Autor: marcus

auch am meisten wundervoll eigentlich.

wenn man die gelegenheit bekommt an den schönsten plätzchen der welt, das zu tun, was man am liebsten macht. ’ne menge arbeit liegt zwar vor mir, aber die kollegen young, rodriguez, simon, garfunkel, lennon und mccartney werden mir nicht verübeln was ich tue – da…

der bratfettverleih ist zurück…

hallo zusammen, ich blogge wieder – aber dies mal mit zwiebel. mein therapeut hat mir geraten keine gardinen mehr aufzuhängen. deshalb bin ich hier. ihr wisst aus der ‚apothekenrundschau‘ vielleicht, dass ich musiker bin. wer hier aber zeuchs von meiner arbeit als größte terz der…

schlimm ist.

wenn die olle bahnhofsuhr dir, nur weil du sie mal kurz fotografierst, meint, die frühmorgendliche latte saugen zu müssen. soll sie sich gefälligst für 3 moppen 50 bei cafetiero selber eine kauen, äh… ich kaue ein „F“.

und morgens so.

schön unaufgeräumt die sonne, das sofa, picassogesichtig ins bad, dann kafkafrühstück mit der hoffnung auf cezanne am nachmittag und dali am abend.