„das blut am puffspind“, der neue bestseller von…

…niemandem.
(hoffentlich!)

habe mir nur die hand verletzt als ich heute – mit rob collins‘ hilfe – den von mir erworbenen spind aus dem nachlass der düsseldorfer rethelstraße (ehemaliger bordellpuff) abgeholt habe.

rob ist plüschresistent, soviel steht fest. er wollte keine vollgewichsten kissen, obwohl die für 2 euro durchaus ein schnäppchen… aber lassen wir das.

und bei mir ist es wieder einmal – wie kurz vor einem konzert vor wenigen jahren in der autotür (danach zur des-satisfaction im wodkaglas) – der kleine finger der rechten hand.
toll.

ui. mir fällt tatsächlich gerade auf, der war in meiner jugend schonmal in ’ner autotür, da wurde mir damals der fingernagel vom arzt…
(als sich 91% der blogleser weiterklickten zu einer seite im internet mit katzenbildern…

Kommentare (11)

  1. Rob Collins

    Gegendarstellung:
    Herr Scheltinga …. erst mal: Klammer zu! (nach Katzenbildern …)
    Nachdem ich auf dem roten, herzförmigen Bett die undefinierbare Flecken im Lederimitat nicht definieren konnte und mich deshalb für den Zahnarztstuhl entschied …. wurde mir erst bewusst in welches, wenn auch ehemaliges, Etablissement Herr Scheltinga geschleppt hat.
    Wie konnte dies nur geschehen ….?!?

    • herr colberg,

      nach katzenbilder* kommt niemals ein „*n) und auch keine zahnklammer, das weiß bei whiskas jeder praktikant.
      die undefinierbaren flecke auf dem lederimitat waren leder (wie wir im labor später feststellen konnten).

      und selbst luther, der alte cracknigger, sagte kurz bevor er die themse an die kirchentür gebimst hat wörtlich: „was geschehen ist, KANN am geschehen.“

    • eins noch:

      ZAHNARZTSTUHL???
      sie entscheiden sich hier öffentlich für dentistenexkremente?

  2. Ich bin bin verwirrt, vielleicht auch ein wenig verstört…

  3. Borkumtour entfallen?

    Wegen Finger in der Tür…..
    Oder wegen Wodka?

    Das Glas ist schuld…..
    Den kleinen Finger brauchst du nicht…..oder?

    Solche Kissen?
    Nein danke

    • den pinkie rechts braucht’s nur bei ’ner piccolo-trompete, aber da ich das auch nicht kann, saufe ich derweil lieber wodka oder schleppe spinde für meinen flur mit rob.
      (nee, der wodka war für den pinkie…)

      borkum wieder nächstes jahr an ostern, dieses jahr turbulenzt noch fein vor sich hin und zaubert mir ein schmunzeln nach dem anderen – das leben ist grad saubunt… wie schööön!

      was meinst du mit kissen?

      • ach, die „vollgew“-w-war nur so ’ne etablissementbedingte assoziation.
        kopfkino ausverkauft, hahaha…

  4. So…so….

    Kopfkino ausverkauft….
    Ha…ha ha

    Gut so…saubunt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.