kaffeelos in seattle?

in seattle kann man mit deutschen schriftstellerinnen (nicht die dicke im bild mit sonnenbrille in der hochsteckfrisur) prima im „ersten-starbucks-laden-im-all-überhaupt“ kaffee trinken. (vorher gab’s blaubeeren beim schlendern).
der laden ist prima im ursprungszustand und der kaffee genauso beschissen wie im gleichnamigen store in der fußgängerzone von warnemünde-mitte.

ich empfehle ja den kaffee im nikan auf der ackerstr. 75 in düsseldorf.
den sausympathischen chef aus persien versteht man zwar kaum, aber das ist auch egal weil der einfach nur ein toller typ ist – womit wir wieder bei der berliner schriftstellerin mit den blaubeeren wären.

tbc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.